Einige Kundenstimmen zu Kommunikations Trainings

"Das GFK-Einführungsseminar war sehr interessant und bereichernd, ich sehe jetzt mehr Möglichkeiten, den Menschen in verschiedensten Situationen verständnisvoller zu begegnen."

Krankenschwester 47 Jahre

 

"Am interessantesten für mich war zu hören, dass VERSTEHEN nicht gleichbedeutend sein muss mit EINVERSTANDEN SEIN.

Das eröffnet mir eine neue Welt."

Anlagemechaniker 39 Jahre, Vater für 2 Kinder

 

"Ich habe bei dem Einführungsseminar Gewaltfreie Kommunikation viele neue Sichtweisen erhalten, das hilft mir in schwierigen Lebenssituationen und auch in der Arbeit einen anderen Standpunkt zu wählen."

Altenpflegerin 35 Jahre

 

"Das war das beste Seminar, das ich je in dem Bereich mitgemacht habe. Was ich mir erhofft hatte hat sich erfüllt. Es wurde so sehr auf meine Belange eingegangen. Danke!"

Bürokauffrau 51 Jahre

 

"Ich habe einiges davon schon mal gehört, doch nun hab ich es endlich verstanden. Alles war sehr anschaulich und auf alle

Fragen wurde gedultig und ausführlich eingegangen. Die Flip Chrarts haben mir geholfen, weil ich im Lernen ein visueller Typ bin."

Fachpraktiker Medientechnologie 44 Jahre

 

"Ich glaube, das kann mir in der Arbeit mit Kollegen und dem Chef viel helfen. "

Medienassistent 26 Jahre

 

"Ich kann mich jezt mit meinen ehemaligen Partnern wieder treffen und habe ein ganz anderes Verhältnis zu der Situation."

Erzieherin 43 Jahre

 

"Bei uns zu Hause herrscht jetzt ein ganz anderer Ton, das verdanke ich dem GFK Seminar, in dem ich von der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation erfahren habe. Ich versuche diese so oft es geht einzunehmen, es gelingt mir immer besser."

Fotograf 56 Jahre

 

"Ich bin so froh, dass ich hier war beim Einführungsseminar. Obwohl ich erst 23 Jahre alt bin, wünschte ich, ich hätte dieses Wissen schon früher gehabt, dann wäre vieles einfacher gewesen."

Bürofachkraft 23 Jahre

 

"Für mich war die wichtigste Erkenntnis, dass ich selbst das Sorgerecht für meine Gefühle habe. Ich kann so von der Opferhaltung zu einer selbstbestimmten haltung kommen und für mich die Verantwortung tragen. Ich bin damit frei und nicht mehr abhängig von der Handlung der anderen."

Ingeneur 51 Jahre

 

"Ich weiß jetzt , dass ich mich nicht verstecken muss mit dem was mir wichtig ist, mit dem was ich brauche. Ich weiß, dass auch die anderen Menschen Bedürfnisse haben und ich habe gesehen, dass es nicht überzogen ist, das zu empfinden und auch auszusprechen.

Ich wurde gehört mit dem was mir wichtig ist."

Sekretariatskraft 43 Jahre