Empathische Versöhnung

 

"Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden,

  was wir erleben, macht unser Schicksal aus." Marie von Ebner-Eschenbach

Die Empathische Versöhnung stillt eine tiefe Sehnsucht nach gesehen, gehört und verstanden werden

 

Die Kraft der Empathie, des Mitgefühls und die im Herzen fühlbare Präsenz, ist erforderlich, damit Heilung stattfinden kann-

sei es zu Hause, in der Arbeit, in der Schule oder im sonstigen Lebensumfeld.

 

Das Ziel ist

  • die Beziehungen mit Ihnen selbst und anderen zu verbessern
  • zu einem Verständnis Ihrer Konflikte zu gelangen
  • mit alten Verletzungen zu einer tiefen Heilung zu gelangen

 

Versöhnung wird möglich durch

  • empathisch gehört werden von einem Gegenüber
  • Verstehen wollen, warum wir und der andere etwas gesagt oder getan hat
  • das Wissen, dass Verstehen nicht gleichzeitig einverstanden sein heisst
  • einen Perspektivenwechsel, der aus den Erfahrungen des Empathiegesprächs resultiert

 

Die Person, mit der Ihr  Konflikt und die Verletzungen zusammenhängen, muss nicht anwesend sein.

Ich selbst nehme während der Empathie Sitzung die Rolle als Stellvertreter ein.

Oft reicht ein einziges solches Empathiegespräch und es stellt sich eine enorme Veränderung und ein tiefer innerer Frieden ein.

Diese Sitzung basiert auf Marshall Rosenbergs "Healing-Process", über den er in einem Interview sagt:

 

"Ich habe regelmäßig mit Menschen zu tun, die mit tiefen Schmerzen kämpfen.

Ich bekomme immer wieder die Rückmeldung, dass sie nach einem solchen Prozess, der oft nur eine Stunde dauert, eine radikale Veränderung in sich spüren.

In so einer Sitzung frage ich die Person, mit der ich arbeite, wo die Quelle ihres Schmerzes liegt, mit welcher Person in ihrem Leben dieser tiefe innere Konflikt zusammenhängt. Oft ist es der Vater, die Mutter oder manchmal ein Partner oder eine andere Person.

Dann gehe ich in die Rolle dieser Person und höre aus dieser Rolle heraus einfühlend zu.

Ich höre, was in diesem Moment im Herzen meines Gegenübers lebendig ist und verbinde mich aus der Rolle heraus  mit all den Schmerzen, die meine Gegenüber erlitten hat und immer noch erleidet.

Während so einer Sitzung kann tiefe Heilung und Versöhnung stattfinden."

 

 

Wenn wir soviel Empathie bekommen, dass wir die "Schönheit" des Handelns in unserem Gegenüber sehen können, dass wir uns mit den Bedürfnissen hinter den manchmal sehr merkwürdigen und auch gewaltvollen Strategien verbinden können, dann kann der tiefe Versöhnungsprozess beginnen.