Das Projekt Giraffentraum ®           für Kindergärten, Kitas und Schulen

 

"Glücklich sein ist dein Geburtsrecht."  Yogi Bhajan


Giraffentraum® ist ein Projekt,

das auf der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall B. Rosenberg beruht.

 

Ziel ist, wesentliche Basiskompetenzen und Förderschwerpunkte der

Orientierungs-,Bildungs- und Erziehungspläne der Länder zu vermitteln:

  • Streitschlichter Kompetenzen zu erwerben
  • Selbsbewusstsein und Resilienzfähigkeit stärken
  • Sprachkompetenzen und Einfühlungsvermögen zu fördern
  • vor allem für Stress und Krisensituationen, die Fähigkeit zur Kommunikation und des sozialen Umgangs zu fördern und Möglichkeiten zur Konfliktfähigkeit zu vermitteln

"Mama wir haben eine Babygiraffe in unserer Gruppe, die hat sich verlaufen -

  sie ist alleine, aber wir kümmern uns alle um sie."

 

Die ErzieherInnen in Marias Kindergarten haben begonnen, das Projekt Giraffentraum® umzusetzen.

Die Kinder lernen die nächsten 10 Tage zusammen mit der Baby-Giraffe die so genannte „Giraffensprache"  kennen.

 

Dabei geht es darum, sich aufrichtig auszudrücken, indem sie genau beschreiben, was sie gesehen haben, über ihre Gefühle und Bedürfnisse reden und schließlich konkrete Bitten äußern.

 

In den folgenden Wochen vertieft das pädagogische Personal die Thematik im Hinblick auf Empathie und Perspektivenübernahme, Streitschlichtung und gelebte Demokratie im Kindergarten.

 

 

Das Projekt verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz:

  • Das pädagogische Fachpersonal wird trainiert, um mit den Grundzügen der Gewaltfreien Kommunikation vertraut zu werden
  • Danach erfolgt die Umsetzung mit den Kindern, anhand eines vorgegebenen Leitfadens, den die Erzieherinnen eigenständig durchführen
  • Parallel werden Elternkurse angeboten, um diese mit an Bord zu holen
  • Während die Gewaltfreie Kommunikation in den Kindergarten etabliert wird, begleiten Trainer das Team

Mittlerweile haben ca. 80 Kitas im deutschsprachigen Raum dieses Projekt umgesetzt und unzählige andere sich mit der Gewaltfreien Kommunikation befasst. Die Gewaltfreie Kommunikation hält Einzug in die Ausbildung für Kinderpflegerinnen, Erzieherinnen und Sozialpädagogen, Lehramtsstudenten u.v.m.

 

Einige Grundschulen und Kinderhorte haben bereits den Giraffentraum® in angepasster Form umgesetzt.

 

Finanzierung


Das Thema „Gewalt in der Gesellschaft“ ist in aller Munde. Damit könnte das Projekt öffentlichkeitswirksam genutzt werden.

 

Folgende Ideen der Finanzierung schlage ich vor:

  •  Der Marketingtopf der Schule könnte mit genutzt werden, weil sich dieses Projekt auch zur Außendarstellung in der Pressearbeit gut eignet.
  • Eventuell sind staatliche Bezuschussungen möglich, wenn es gelingt als Pilotprojekt anerkannt zu werden.
  • Große Sponsoren wie Sparkassen, Raiffeisenbanken, AOK oder andere regional ansässige Unternehmen könnten ebenfalls in der Außendarstellung von einem Sponsoring profitieren.
  • Das Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation e. V. ist offen, von weiteren Projekten in Kindergärten und für Schulen zu hören. Fragen Sie im Zweifel nach.
  • Oder wenden Sie sich gleich an Frau Jutta Nibbe. Sie initiiert und engagiert sich ehrenamtlich für solche Projekte (Kindergarten und Schule) und sammelt eigens dafür Gelder. Gerne informiert sie über Projekte, Spenden und Stiftungsmöglichkeiten. Ich vermittle gerne den Kontakt
  • Auch zweckgebundene Spendengelder können Sie über Frau Nibbe einbringen. Diese können steuerlich geltend gemacht werden. Der Verein ist berechtigt, für zweckgebundene Spenden Zuwendungsbestätigungen auszustellen. 
    Konto IBAN: DE62 7016 9465 0000 4360 54, BIC: GENODEF1M08.
  • Der Elternbeirat und/oder wenn es einen schulischen Förderverein gibt sind auch häufig bereit solche schulischen Projekte mit zu tragen.
  • Über Aktionstage könnten Spendengelder gesammelt werden.